Willi Baumeister · Folgenreiche Begegnung

„Was riecht denn hier so gut?“, mit diesen Worten betrat der Maler Willi Baumeister die Siebdruck-Werkstätte von Luitpold Domberger. Diese Begegnung im Jahr 1949 sollte für beide Herren ungeahnte Folgen haben. Willi Baumeister hatte nicht nur den typischen Geruch der Druckfarben geatmet, er hatte etwas entdeckt: eine neue künstlerische Ausdrucksmöglichkeit und dazu einen leiden­schaftlichen Drucker, mit dem er nach unzähligen Gesprächen und Versuchen seiner Druck­grafik eine bisher unbekannte Variante hinzufügte. 1950 druckte mein Vater, Luitpold Domberger, die erste Serigrafie des Malers Willi Baumeisters, der in den folgenden Jahren entscheidende Impulse für die deutsche Nachkriegskunst und für den Anschluss an die internationale Moderne geben sollte. Bis zu seinem Tod entstanden bei und mit Luitpold Domberger 64 Serigrafien, die einen wichtigen Teil des grafischen Oeuvres von Willi Baumeister darstellen. Es waren die ersten Künstler-Original-Serigrafien, die in Deutschland hergestellt wurden.

Auszug aus dem Band "Künstlerfreunde" · Die Domberger Gästebücher · von Claus A. Froh und Michael Domberger

 

Willi Baumeister „Inselwelt“
Serigrafie, 1951
38/50 signiert und nummeriert
Format gerahmt 80,5 × 72,3 cm mit Passepartout
Museumsglas / Entspiegeltes Glas

Preis EUR 8.800,- 

Kontaktieren Sie uns